Werte schaffen, Werte erhalten

(0) 7529 - 974 990

info@leuthe-bau.de

88281 Wetzisreute
Jahnstraße 19

Aktiver Umwelt­schutz in Wet­zis­reute

Wir haben seit diesem Jahr die Bun­des­im­mi­si­ons­schutz­recht­liche Geneh­migung (kurz Bimsch-Geneh­migung) zum Annehmen und Auf­be­reiten von Mine­ra­li­schen Rest­ma­te­rialien zu hoch­wer­tigem Recy­cling­wert­stoff.

Wir beschränken uns auf unserem Standort in Wet­zis­reute auf Klein­mengen und aus­schließlich auf unbe­las­teten Beton­bruch.

Die Beton­rest­mengen aus 2016 und 2017 wurden in gut 2 Tagen zu hoch­wer­tigem

Sor­ten­reinem RC-Material 0–100mm auf­ge­ar­beitet

Die Reinheit weisen wir durch eine Ein­gangs­kon­trolle und eine umfang­reiche Analyse des Beton­bruches nach dem Brechen nach.

Am 5.und 6.Okt 2017 fand der erste Auf­be­rei­tungs­vorgang statt.

Die beim Geneh­mi­gungs­ver­fahren ange­setzten Schall­grenz­werte wurden durch eine Messung über­prüft und deutlich unter­schritten.

Warum handelt es sich hier um aktiven Umwelt­schutz ?

  • Die Klein­mengen die über das Jahr anfallen müssen nicht einzeln auf die nächste Deponie in ca. 15km Ent­fernung gefahren werden.
  • Die Rest­stoffe von den Bau­stellen können auf dem täg­lichen Heimweg mit­ge­nommen werden.
  • Das hoch­wertige Beton­bruch­ma­terial ist aus bau­tech­ni­scher Sicht gleich oder höher­wertig wie das aus der Kies­grube abge­baute Rund Kies­ma­terial. Es ent­spricht einem gebro­chenen Kies­ma­terial (Schotter).
  • Durch die Wie­der­ver­wendung des rein mine­ra­li­schen Bruch­ma­te­rials werden enorme Kies-Res­sourcen ein­ge­spart. Die Ener­gie­kosten für die Auf­be­reitung zu Schotter kann eben­falls ein­ge­spart werden.
  • Das Land­ratsamt befür­wortete diese res­sour­cen­scho­nende Projekt