Werte schaffen, Werte erhalten

(0) 7529 - 974 990

info@leuthe-bau.de

88281 Wetzisreute
Jahnstraße 19

Schwimm­teich­projekt 2006–2007

Spritz­beton Schwimm­teich – Ein Erfah­rungs­be­richt

 

Ein Schwimm­teich ganz ohne Folie ! Massiv und wert­be­ständig – hält auch Schlitt­schuhe und eine Spitz­hacke aus. Das Besondere an diesem Schwimm­teich ist die Bau­weise und das Material Spritz­beton. Die Bau­weise ist indi­vi­duell an jede Ört­lichkeit anpassbar. Das Erd­reich wird mit dem Bagger model­liert und sofort mit einer Spritz­be­ton­schicht als Hang­si­cherung über­zogen. Dar­aufhin werden Beton­stahl­matten und Stäbe ein­gebaut und mit einer erneuten Beton­schicht über­spritzt.

 

 

 

Der Spritz­beton wird im Tro­cken­spritz­ver­fahren auf­ge­bracht. Dabei wird der Trocken-Spritz­beton mit Pressluft durch die Schläuche geschossen. Erst an der Spritzdüse wird Wasser ein­ge­sprüht. Man erreicht durch dieses Auf­schießen des Betons eine hohe Ver­dichtung und daraus resul­tierend eine her­vor­ra­gende Beton­qua­lität mit geringen Schwind­ei­gen­schaften. Erläu­te­rungen zum Spritz­beton­ver­fahren Als Abschluss- und Finish­schicht wurde nochmals eine feine Spritz­mör­tel­schicht auf­ge­tragen und ver­bürstet. Spritz­beton wird auch im Bereich von Trink­was­ser­be­hältern ohne weitere Beschichtung als Sanie­rungs­schicht auf die Wände, Decken und Böden auf­ge­tragen. Nach dem Auf­tragen der letzten Schicht wird der Teich geflutet, da dies die beste Art der Nach­be­handlung und damit auch der Ris­se­si­cherung des Betons ist.

 

 

 

 

Lediglich der Bachlauf wurde mit Teich­folie gemacht, was dann nach 2 Jahren auch zu der 1. Sanierung führte.

 

 

 

 

Die 1,2 mm starke Teich­folie wurde von Pflanzen auf der Suche nach Wasser einfach durch­stoßen. Der hohe Was­ser­verlust erfor­derte einen kom­pletten Aus­tausch der Folie. Im Bereich des Spritz­beton-Teiches gab es trotz här­tester Bean­spru­chung über 3 Winter noch kei­nerlei Schäden.

 

Schwimmteich-Härtetest