Werte schaffen, Werte erhalten

(0) 7529 - 974 990

info@leuthe-bau.de

88281 Wetzisreute
Jahnstraße 19

Auch Klein­bau­stellen haben`s in sich.

In diesem Jahr 2018 hatten wir ver­mehrt mit Schäden durch den soge­nannten Som­mer­frost zu tun.

Die unglaub­liche Tro­ckenheit führte bei einigen Gebäuden zu Set­zungs­schäden, wo Jahr­zehnte lange nichts war.

Bei dem unten ange­führten Bei­spiel eines 60 Jahre alten Anbaus, hat es über Nacht das Geländer aus der Wand gerissen und die Feu­erwehr musste eine Notab­si­cherung anbringen.

Danach war es unsere Aufgabe die Gründung zu ertüch­tigen und die Stand­si­cherheit wie­der­her­zu­stellen.

Der Anbau war über Strei­fen­fun­da­mente über dem Horizont der Schus­sental-Aue­ab­la­ge­rungen gegründet.

Bei unserem Grün­dungs­vor­schlag ging es darum die Lasten des Anbaus ord­nungs­gemäß durch diese moo­rigen Aue-Abla­ge­rungen hin­durch auf die dar­un­ter­lie­genden Gletscher­kiese abzu­leiten.

Hierfür wurden links und rechts des Anbaus ca. 5,5 m tiefe Brunnen aus­ge­graben, die dann mit trag­fä­higem Beton ver­füllt .

Auf diese Brunnen wurde unter den Anbau ein Stahl­träger als Joch ein­gebaut.

Über dieses Joch wurde der Anbau mit Hydrau­lik­pressen und einer vor­de­fi­nierten Kraft ange­hoben

Die Risse konnten zum größten Teil wieder ver­schlossen werden.

Danach wurde der Träger unter­mauert und ver­putzt

Dann wurde der Wand­an­schluß abge­dichtet, die Rand­steine und der Bitumen ein­gebaut

Und die Arbeits­räume wieder sauber ver­füllt und die Beläge wieder her­ge­stellt.