Mau­rer wer­den

BAU DEIN DING — STEIN AUF STEIN

Schau mal rein: www​.bau​-dein​-ding​.de

Durch moder­ne Bau­ma­schi­nen und zeit­ge­mä­ße Mate­ria­li­en geht vie­les wie am Schnür­chen, aber nichts wie am Fließ­band.

Da wird wie mal mit Kunst- oder Natur­stei­nen gemau­ert, ein Sicht­mau­er­werk hoch­ge­zo­gen oder die Mau­er­hö­he mit einem Laser-Nivel­lier­ge­rät gemes­sen.

Und meis­tens wird in einem Team mit duf­ten Kol­le­gen gear­bei­tet.

Von stu­rer, mono­to­ner Arbeit kann also kei­ne Rede sein. Zumal jede Bau­stel­le neue Auf­ga­ben stellt und das Wet­ter ein ums ande­re Mal für fri­schen Wind sorgt.

Der Mau­rer baut Wän­de, stellt Stüt­zen, Unter­zü­ge,  Est­ri­che und Decken her und über­nimmt häu­fig die Außen- und Innen­put­zes. Dabei arbei­tet er mit den die unter­schied­lichs­ten Werk­stof­fen, wie Stei­ne, Natur­stei­ne, Mör­tel, Beton, Holz und Stahl.

Auf­grund sei­ner brei­ten Ein­satz­mög­lich­kei­ten nimmt der Mau­rer eine Schlüs­sel­po­si­ti­on am Bau ein.

In die­sem Beruf gibt es genug Chan­cen, um sich Stein für Stein sei­nen beruf­li­chen Auf­stieg auf­zu­bau­en.

Vor­aus­set­zun­gen:

Haupt­schul­ab­schluss, Real­schul­ab­schluss oder Abitur.
Neben der Team­ar­beit wird bei die­sem Beruf auch ein hohes Maß an Selbst­stän­dig­keit und Eigen­ver­ant­wor­tung ver­langt.

Anfor­de­run­gen:

  • Gute kör­per­li­che Kon­sti­tu­ti­on (z.B. beim Heben und Tra­gen von Bau­ma­te­ri­al)
  • Hand­werk­li­ches Geschick (z.B. beim genau­en Set­zen von Mau­er­stei­nen)
  • Kör­per­be­herr­schung und Schwin­del­frei­heit (z.B. bei der Arbeit auf Lei­tern und Gerüs­ten)
  • Team­fä­hig­keit (z.B. bei der Mon­ta­ge von schwe­ren Fer­tig­tei­len)

Schul­fä­cher:

  • Mathe­ma­tik (z.B. für Bau­stoff­be­darfs­er­mitt­lun­gen, Flä­chen­be­rech­nun­gen und das Erstel­len der Auf­ma­ße )
  • Werken/Technik (z.B. bei der Arbeit mit Werk­zeu­gen, Maschi­nen und Gerä­ten am Bau; tech­ni­sches Zeich­nen)
  • Phy­sik (z.B. für die rich­ti­ge Ein­schät­zung der Eigen­schaf­ten von Werk­stof­fen und der Wir­kung von Kräf­ten und Hebel­ar­ten)

Aus­bil­dungs­zeit:

3 Jah­re (36 Mona­te)

1.- 3. Aus­bil­dungs­jahr:
Berufs­be­glei­ten­der Unter­richt in der
Geschwis­ter-Scholl-Schu­le Leut­kirch

Über­be­trieb­li­che Aus­bil­dung:
Aus­bil­dungs­zen­trum Sig­ma­rin­gen

Aus­bil­dungs­in­hal­te:

  • Grund­kennt­nis­se der Bau­stel­len­ein­rich­tung, des Bau­stel­len­ab­laufs und der
    Bau­stel­len­si­che­rungs­maß­nah­men
  • Arbeits­schutz und Unfall­ver­hü­tung
  • Grund­fer­tig­kei­ten der Hand­ha­bung der Werk­zeu­ge, Bau­ge­rä­te und Bau­ma­schi­nen
  • Hand­ha­ben ein­fa­cher Ver­mes­sungs­ge­rä­te
  • Grund­kennt­nis­se der Boden­ar­ten, Böschun­gen, Bau­gru­ben und Grä­ben, der Her­stel­lung
    von Aus­hub und der ein­fa­chen Aus- und Abstei­fung
  • Grund­kennt­nis­se der Haus­ent­wäs­se­rung, Ober­flä­chen­ent­wäs­se­rung, Kana­li­sa­ti­on und des Ein­baus von Kana­li­sa­ti­ons­roh­ren
  • Her­stel­len ein­fa­cher Holz­ver­bin­dun­gen, Scha­lun­gen und For­men
  • Her­stel­len ein­fa­cher Bau­kör­per aus künst­li­chen Stei­nen und Bau­plat­ten, von Leicht­bau­wän­den und abge­häng­ten Decken

Aus­bil­dungs­VER­GÜ­TUNG ab 01.05.2018:

1. Aus­bil­dungs­jahr: € 850,–
2. Aus­bil­dungs­jahr: € 1.200,–
3. Aus­bil­dungs­jahr € 1.475,–

Für die­sen sehr abwechs­lungs­rei­chen Beruf stel­len haben wir auch die­ses Jahr eine freie Stel­le für Jungs und Mädels die was bewe­gen wol­len.

Also mel­de Dich! Wir freu­en uns auf Dich!

Ruf ein­fach bei uns an 07529 / 97499–0

Frau Hamm wird Dir wei­ter­hel­fen und kann auch ger­ne einen Ken­nen­lern-Ter­min mit Dir ver­ein­ba­ren.