Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/15/d342951213/htdocs/relaunch_2014/wp-includes/post-template.php on line 310

Kel­ler­tro­cken­le­gung

Spritz­be­ton­ab­dich­tun­gen / Spritz­be­ton­un­ter­fan­gun­gen

Kel­ler ab einem Bau­jahr vor 1960 wur­den zum gro­ßen Teil gegen Grund geschalt oder mit Feld­stei­nen gemau­ert.  Sol­che Kel­ler bie­ten kei­ner­lei Wider­stand gegen ein­drin­gen­de Feuch­tig­keit. Beim Abdich­ten stellt sich nun die Pro­ble­ma­tik wie man die­se Uneben­hei­ten von bis zu 30 cm ver­nünf­tig ein­eb­nen und abdich­ten kann. Teil­wei­se ist das Mau­er­werk auch so insta­bil, dass es ein Aus­he­ben in einem Zug kaum über­ste­hen wür­de und somit die Stand­si­cher­heit des Gebäu­des ins­ge­samt gefähr­det wird. Für die­se Fäl­le wen­den wir seit vie­len Jah­ren das Spritz­be­ton­ver­fah­ren an. Spritz­be­ton ist von Hau­se aus was­ser­un­durch­läs­sig und man erzielt einen sehr guten Ver­bund zum Unter­grund. Da die Spritz­be­ton­schicht durch die Uneben­hei­ten sehr stark vari­ie­ren kön­nen, emp­feh­len wir noch eine zusätz­li­che bitu­mi­nö­se oder mine­ra­li­sche Abdich­tung auf dem Spritz­be­ton. Damit kann eine Dich­tig­keit bzw. Was­ser­un­durch­läs­sig­keit an jeder Stel­le gewähr­leis­tet wer­den.

Alfons-101109-001291-450x198